# Urban Pro mit Trolley im Test

Urban Pro mit Trolley im Test


Passend zur Grillsaison 2019 haben wir Marcel von BBQlicate den Enders Urban Pro Trolley zum Testen zugeschickt. Mit der 2-flammigen Gasgrill-Serie Urban haben wir stationäres und mobiles Grillen miteinander verbunden. Der Urban ist individuell einsetzbar: er kann zuhause bequem mit einer 5 kg Gasflasche betrieben werden, entweder als Tischgrill oder mithilfe des Trolleys als Standgrill. Auf Reisen z.B. beim Campingurlaub oder beim Picknick im Park, kann der Urban Pro mit Schraubkartusche betrieben werden.

Hier folgen alle Features des Urban Pro im Überblick:

  • 2 getrennt regelbare Edelstahlbrenner 4,4 kW (2 x 2,2)
  • Piezo Zündung
  • Thermometer in der Haube integriert
  • 42 x 32 cm Grillfläche
  • Abnehmbare Seitenablagen
  • Betrieb mit Gasflasche oder Schraubkartusche
  • Gehäuse und Deckel aus Aluguss
  • Gussrost (zweigeteilt)
  • Abnehmbare Topfroste
  • 2 herausnehmbare Fettauffangschalen

Der Urban Pro glänzt durch sein Zubehör, dass nach Belieben und individuell nachgerüstet werden kann und viele Möglichkeiten bietet:

Nachdem der Grill bequem und einfach direkt nach Hause geliefert wurde, beginnt Marcel mit dem Aufbau. Der Urban Pro inklusive Trolley kann innerhalb von 20 min unkompliziert und einfach aufgebaut werden. „Der Urban Pro ist im Prinzip schon fast komplett vormontiert und kann nachdem er ausgebrannt wurde sofort eingesetzt werden“, erklärt Marcel. Der Vorgang des Einbrennens ist eine gute Gelegenheit, um die Temperatur des Grills auszutesten. Die beiden Edelstahlbrenner erreichen innerhalb von 15 Minuten die 300 Grade Marke. „Für einen relativ kleinen Grill hat der Urban richtig Power,“ lautet das Fazit von Marcel. Mit einer Grillfläche von 48 x 32 cm können 2 – 4 Personen bewirtet werden.

Wer den Grill mit auf Reisen nimmt, kann den Urban Pro mit einigen wenigen Handgriffen vom Trolley lösen. In Marcels Testbericht, beantwortet er auch eine der meistgestellten Fragen: „Der Unterschied zwischen dem Urban Pro und dem Urban ist der Deckel, der beim Pro Modell aus Aluguss ist und beim normalen Urban aus Stahl.“ Damit ist der Urban Pro optimiert für Niedrigtemperaturgaren.

Doch der Urban kann nicht nur Grillen, sondern ist auch zum Kochen und Backen bestens geeignet. Durch das Entfernen der Grillroste verwandelt sich der Urban Pro in eine Kochplatte mit zwei Flammen. Wer möchte, kann aufgrund des zweiteiligen Grillrosts mehrere Funktionen gleichzeitig nutzen. Durch das individuelle Nachrüsten des Pizzasteins kann auf dem Urban Pro leckere Pizza oder beispielsweise Brot und Brötchen gebacken werden.

Marcel hatte 2018 bereits den Urban bei einem Camping Wochenende dabei und zieht den Vergleich, dass der Urban Pro Trolley für den Campingurlaub deutlich interessanter ist. Durch das geringe Eigengewicht des Trolleys kann dieser leicht verstaut werden und punktet durch seine angenehme Arbeitshöhe von 86 cm. Marcels Fazit: „Qualitativ macht der Urban Pro Trolley einen guten Eindruck und bekommt von mir eine klare Empfehlung als Campinggrill-Allrounder.“


#EndersNewsBlog – Produkttest
Urban Pro mit Trolley im Test